Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Dem Geheimnis auf der Spur - Von der Geheimzahl bis zu den Geheimnissen der Natur

IZWT-RINGVORLESUNG - SOSE 2015 - MITTWOCHS, 18-20 UHR - HS 28 (I.13.71)


Die Wissenschaftsgeschichte kann geschrieben werden als ein fortschreitendes
Lüften von Geheimnissen. Die nichtmenschliche Natur hat bereits einen
Großteil ihres in mathematischen Lettern geschriebenen Codes preisgegeben.
Der Mensch hat längst angefangen, sein Inneres den Wissenschaften zu
offenbaren: Der menschliche Körper ist schon transparent, sein Genom
entschlüsselt und nun scheint die Reihe an die Gedanken und Gefühle zu
kommen, die bereits von den Neurowissenschaften umstellt sind. Wo gibt es
heute noch in Natur, Kultur und Gesellschaft Geheimnisse? Wie kann man seine
Geheimnisse wahren in einer Welt, in der Wissenschaft und Technik immer neue
Mittel zur Verfügung stellen, in das Innerste vorzudringen?



Aber gab es überhaupt schon immer Geheimnisse? In vergangenen Welten, deren
Schöpfer alles wusste und alles festlegte, war weder ein Platz noch ein
Bewußtsein für Geheimnisse. Sind Geheimnisse eine Erfindung der Neuzeit, ein
Produkt der wissenschaftlichen Revolution, die jetzt ihre eigenen Kinder
frisst?

 

Termine:

 

22.04.2015

Prof. Dr. Stefan Freund (Wuppertal):
Geheimnisse in der antiken Literatur. Eine Spurensuche.

 

06.05.2015

Prof. Dr. Matei Chihaia (Wuppertal):
Das tragische Geheimnis

 

20.05.2015

Prof. Dr. Johann Kreuzer (Oldenburg):
Was zu wissen motiviert oder: Wem gilt die Rede von Geheimem?

 

10.06.2015

Prof. Dr. Johannes von Lüpke (Wuppertal):
Notwendige Geheimnisse. Zum Verständnis des Geheimnisses in Theologie und Anthropologie

 

24.06.2015

Prof. Dr. Dr. Axel Zweck (Aachen):
Wissenschaftssoziologie - Geheimnisse gestern und morgen

 

08.07.2015

Dr. Peter Feuerstein (Wuppertal):
Kryptische Bits und Bytes - Geheimnisträger Internet