Aktuelle Mitteilung

Am Mittwoch, den 10.01.2018 hält Helmut Pulte (Bochum) seinen Vortrag "Gibt es das 'Klassische' und das 'Moderne'? Historiographische Überlegungen zum Wandel des Wissenschaftsbegriffs aus wissenschaftstheoretischer und wissenschaftshistorischer Sicht".

Die Veranstaltung findet im Hörsaal 28 (HS 28, Gebäude I, Ebene 13, Raum 71)
Campus Grifflenberg, Gaußstr. 20, 42119 Wuppertal statt und beginnt um 18 c.t.

+++

Neues DFG-Projekt in der Wissenschaftsgeschichte

Die DFG hat das Forschungsvorhaben "Ikonographie auf wissenschaftlichen Instrumenten der Frühen Neuzeit" bewilligt. Es wird von Volker Remmert in Kooperation mit dem Mathematisch-Physikalischen-Salon in Dresden, dem Astronomisch-Physikalischen Kabinett in Kassel und dem Museum of the History of Science in Oxford durchgeführt.

+++

Vorträge zur Besetzung der Juniorprofessur "Historische Wisschenschafts- und Technikforschung".

Am Freitag, den 8.12. und Montag, den 11.12.17 finden Vorstellungsvorträge zur Besetzung der Juniorprofessur "Historische Wisschenschafts- und Technikforschung" statt. Interessiert sind herzlich eingeladen, die Vorträge am Freitag in HS 28 (I-13.70) und am Montag im Rekoratsraum (B-06.01) jeweils zwischen 8 und 15:30 Uhr zu besuchen. Details finden Sie in der Übersicht.

+++

Neuer Juniorprofessor "Philosophie der Physik"

Dr. Radin Dardashti wird ab WS 2017/18 neuer Juniorprofessor mit dem Schwerpunkt Philosophie der Physik im Fach Philosophie und am IZWT und zwei Lehrveranstaltungen anbieten.

+++

Volker Remmert ist für die Amtsperiode 2017-2021 zum Mitglied des Executive Committee of the International Commission for the History of Mathematics (ICHM) gewählt worden.

+++

Neue Veröffentlichungen in der Zeitschrift 'BUW Output'

Im Forschungsmagazin 'Output' der Bergischen Universität Wuppertal sind Aufsätze von Volker Remmert und Anita Scholz zum Thema Wissenschaftsgeschichte, sowie von Gregor Schiemann zum Thema Wissenschaftsphilosophie erschienen.

+++

Interdisziplinäres Projekt

Kontinuität und Wandel in Wissenschaft und Technik ab 1800

(Prof. Dr. Remmert, Prof. Dr. Schiemann, Prof. Dr. Heinze, Prof. Dr. Volkert)

+++

+++

The Epistemology of the Large Hadron Collider


DFG-Forschergruppe mit IZWT-Mitgliedern

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet die Forschergruppe "The Epistemology of the Large Hadron Collider" ein. Ziel der internationalen Forschergruppe ist es, die Forschungen an der "größten Forschungsmaschine der Welt", dem Large Hadron Collider (LHC) am Europäischen Zentrum für Teilchenphysik CERN in Genf, aus philosophischer, historischer und soziologischer Sicht zu untersuchen. Dabei arbeiten Philosophen, Wissenschaftshistoriker und Physiker der Bergischen Universität mit sechs weiteren Universitäten eng zusammen. Die DFG hat dafür jetzt insgesamt rund 2,5 Millionen Euro für die nächsten drei Jahre bewilligt. Das Projekt ist maßgeblich am IZWT der Bergischen Universität entstanden. Sprecher der Forschergruppe ist Dr. Gregor Schiemann, Professor für die Geschichte und Theorie der Wissenschaften an der Bergischen Universität.

Pressemeldung:
Large Hadron Collider aus philosophischer, historischer und soziologischer Sicht:DFG-Forschergruppe nimmt Arbeit auf

 

+++

+++

Kombi M.A. Geistes- Kulturwissenschaften mit dem Teilstudiengand Wissenschafts- und Technikgeschichte

Neues Studienangebot Wissenschafts- und Technikgeschichte am Historischen Seminar der Bergischen Universität Wuppertal ab WS 2016/2017

Alle weiteren Informationen finden Sie hier.


 


Nach oben

Suche

Tagungen & Workshops

Workshop on Naturalness, Hierarchy, and Fine Tuning
- Epistemology of the LHC -
Aachen, Feb 28 - Mar 2, 2018

International Summer School on the Philosophy, History and Sociology of Particle Physics
Particle Physics at the Crossroads
- Epistemology of the LHC -
Wuppertal, 23-30 July 2018