Zeit im Umbruch: Der Wandel des Zeitbegriffes in den Wissenschaften

 

Der Begriff der Zeit gehört zu den Grundbegriffen der Wissenschaften und der durch sie immer stärker geprägten Kultur. In jüngster Vergangenheit haben die unterschiedlichsten Disziplinen neue Beiträge zum Verständnis der Zeit erarbeitet. In der Physik wird die Unumkehrbarkeit der Zeit auf die beschleunigte Expansion des Kosmos zurückgeführt, biologische Forschungen weisen die komplexe Vielfalt der natürlichen Grundlagen des menschlichen Erlebens von Zeit nach, die Psychologie zeigt die dennoch bestehende Wandlungsfähigkeit des Zeitbewußtseins, die Geschichtswissenschaft demonstriert, daß auch die wissenschaftlichen Zeitbegriffe tiefgreifender Veränderung nicht entgehen  —  um nur einige Beispiele zu nennen.

Zeit ist auch eine Kategorie zur Beschreibung der Verfassung von Gesellschaften und ihrer Entwicklung. Die zunehmende Beschleunigung des gesellschaftlichen Wandels, die zur Revolutionierung der sozialen Verhältnisse beiträgt, stellt auch für die Wissenschaften eine Herausforderung dar. Sie selbst sind der zunehmenden Verkürzung der Innovationszeiten, der wachsenden Flexibilisierung der Zeit und ihrer Intensivierung unterworfen. Stehen wir am Rande einer neuen Zeitauffassung?

 

An diese Ringvorlesung wird sich im Sommersemester 2012 eine weitere interdisziplinäre Veranstaltung zum Thema Zeit anschließen. Die Fächer Literaturwissenschaft, Geschichte und Philosophie werden in einer Vorlesungsreihe das Verhältnis von Zeit und Erzählung erörtern.

 

Vorträge:

 

Mi 09.11.2011

Dr. Hartmut Petzold: "Dimensionen und kulturelle Aspekte der Zeitmessung"

 

Mi 23.11.2011

Prof. Dr. Klaus Mainzer: "Zeitsymmetrie und Zeitpfeil: Von der physikalischen Zeit zur Lebenszeit

 

Mi 07.12.2011

Prof. Dr. Wolfgang Knöbel: "Die Theoretisierung sozialen Wandels und das Problem der Zeit"

 

Mi 21.12.2011

Prof. Dr. Hans-Joachim Höhn: "Endlichkeit und Ewigkeit: Zeitkonzepte in der Theologie"

 

Mi 18.01.2012

PD Dr. Hans-Georg Hofer: "Zeit der Krankheiten, Krankheiten der Zeit"

 

Mi 01.02.2012

Prof. Dr. Moritz Epple: "Bewegungen des Gegenwartpunktes, Zeitebene, Axiomatik der Zeit: Felix Hausdorffs Erkenntniskritik der Zeit?"