Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Tatort Wissenschaft

Ist wissenschaftliches Fehlverhalten unvermeidbar?

Ringvorlesung 2013/14 ‒ Mittwochs 18 bis 20 Uhr ‒ HS 28 (I.13.71)

 

Plagiatsvorwürfe gegen Politiker haben der Problematik wissenschaftlichen Fehlverhaltens in der jüngeren Vergangenheit eine hohe öffentliche Sichtbarkeit verschafft. Zuvor hatte in Deutschland in den Jahren 2001/02 die Affäre um die Datenfälschungen des Physikers Jan Hendrik Schön für Aufsehen in den Medien gesorgt. Wissenschaftliches Fehlverhalten ist aber nicht nur eine Erscheinung des 21. Jahrhunderts; denn Plagiat, Fälschung und Fälschungsvorwürfe begleiten die Wissenschaften schon seit langer Zeit, wenn auch meist im Schatten der Öffentlichkeit. Es ist sogar argumentiert worden, dass wissenschaftliches Fehlverhalten im modernen Wissenschaftssystem unausweichlich sei, trotz der Mechanismen, die sich seit den 1980er Jahren in Reaktion auf wissenschaftliches Fehl-verhalten herausgebildet haben. Die Ringvorlesung beleuchtet die Thematik wissenschaftlichen Fehlverhaltens aus aktueller und historischer Perspektive.

Die Vorträge finden im Rahmen des Kolloquiums Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftsphilosophie statt (Prof. Dr. Volker Remmert, Prof. Dr. Gregor Schiemann).

 

Termine und Titel:

 

Mi 06.11.2013

Prof. Dr. Volker Remmert (Wuppertal):
"'Foppen, Fälschen und Frisieren?' Zur Geschichte wissenschaftlichen Fehlverhaltens in der Neuzeit"

 

Mi 20.11.2013

Prof. Dr. Caspar Hirschi (St. Gallen):
"Piraten der Gelehrtenrepublik: zur Bestrafung wissenschaftlichen Fehlverhaltens in der Aufklärung"

 

Mi 18.12.2013  +++ ENTFÄLLT +++

Prof. Dr. Hanne Andersen (Aarhus):
"Fehlverhalten, Fahrlässigkeit und Unwissenheit in der Wissenschaft"

 

Mi 15.01.2014

Prof. Dr. Klaus Fischer:
"Betrug in der Wissenschaft - Betrug an der Wissenschaft? Die Grauzonen der Wissenschaftspraxis"

 

Mi 29.01.2014

Prof. Dr. Lambert T. Koch (Wuppertal)
Prof. Dr. Wolfgang Löwer (Bonn)
Prof. Dr. Martin Ohst (Wuppertal):
"Tatort Wissenschaft - Ist wissenschaftliches Fehlverhalten unvermeidbar? Abschlussdiskussion"